Blumenkörbchen

 

Mit freundlicher Genehmigung von www.sachenmacher.com

Blumenkörbchen / Osterkörbchen basteln

Material: Bastelfilz (ca. 3 mm dick) oder Moosgummi (ca. 2 mm dick), bei Moos- gummi evtl. Acrylfarben und Pinsel, bei Filz evtl. Stanzgerät (z.B. Lochzange),  Schere, Bleistift, Band (Naturfaser empfohlen) und evtl. (Stick-)Nadel

Anforderungsstufe: leicht

Zeitaufwand: ca. 15 Minuten ohne Anmalen

Drucke Dir zunächst die kostenlose Bastelvorlage für das Blumenkörbchen aus und übertrage sie auf Filz bzw. Moosgummi. Die (in dieser Bastelanleitung verwendete) Vorlage für das große Blumenkörbchen passt leider nicht ganz auf A4, aber auf A3. Auf A4 gibt es von der großen Blume daher nur eine Hälfte als Vorlage, mit der eine ganze Blume aufgezeichnet werden muss.

Vorlage

DIN-Format

Bastelvorlage Blumenkörbchen normal

auf A3

Bastelvorlage Blumenkörbchen normal

auf A4

Bastelvorlage Blumenkörbchen klein

auf A4

In dieser Bastelanleitung wird das Körbchen aus Moosgummi gemacht. Filzkörbchen halten etwas mehr Gewicht aus, die Löcher für das Band sind aber schwerer zu machen, evtl. wird deshalb eine Lochzange benötigt.

Schritt 1 Schritt 2 Schritt 3 Schritt 4

Nun müssen Löcher oder Schnitte für das Band gemacht werden. Bei Filz empfiehlt sich eine Lochzange, das Moosgummi kann sehr leicht geschnitten werden, Lochen ist aber auch möglich. Die Löcher/ Schnitte müssen nicht genau wie auf der Vorlage plaziert werden, wichtig ist, dass sie sich auf einer “Kreislinie” befinden, also im gleichen Abstand zum Mittelpunkt der Blume, und ein einheitlicher Abstand zur Außenkante der einzelnen Blütenblätter eingehalten wird.

Schritt 5 Schritt 6
Schritt 9 Schritt 10
Schritt 11 Schritt 12
Schritt 7 Schritt 8

Der Griff soll passgenau an zwei Blütenblättern befestigt werden, daher sollte man ihn noch etwas nachschneiden, wenn er es nicht tut. Anschließend bekommt er Löcher/ Schnitte an den Stellen, die direkt über den Löchern/ Schnitten der zwei Blütenblätter liegen.

Jetzt sind der Griff und die Blüte bereit. Um das Prinzip des Fadengangs zu verstehen, sollte man zunächst ein paar Blütenblätter miteinander verbinden. Die Grafik (unten) zeigt, wie es geht. Ist das Band eher dick, hilft eine (Stick-)Nadel beim Durchfädeln.

Fadengang

Nach dem gezeigten Prinzip werden die Blütenblätter abwechselnd vorne oder hinten angeordnet. Man kann natürlich auch ein anderes Prinzip verfolgen, doch dieses sieht für eine Blüte am realistischsten aus.

In der Realität sieht das so aus:

Schritt 13 Schritt 14 Schritt 15 Schritt 16
Schritt 17 Schritt 18
Schritt 19 Schritt 20

Die Blütenblätter werden nach diesem Prinzip weiter verbunden. Der Griff wird an zwei direkt gegenüberliegenden Blütenblättern mit eingearbeitet. Wählt man für Griff und Blütenblätter die gleiche Farbe, fällt der Übergang kaum auf. Der Griff kann von außen oder von innen an den Blütenblättern befestigt werden, dabei muss man Griff und Blütenblatt eigentlich einfach nur als eine Ebene sehen:

Fadengang Griff

Ob das Band am Griff innen oder außen verläuft ist vollkommen egal.

In der Realität sieht das so aus:

Schritt 21 Schritt 22 Schritt 23 Schritt 24
Schritt 25 Schritt 26

Je enger man die Blütenblätter miteinander verbindet, desto höher wird das Körbchen. Sind also eher eine große Fläche und ein etwas niedrigerer Rand gefragt, sollte das Band nicht zu fest angezogen werden. Zum Schluss verknotet man die Bandenden oder macht eine Schleife:

Schritt 27 Schritt 28 Schritt 29
Blumenkörbchen

Die Blumenkörbchen können vielseitig verwendet werden: für Blumenmädchen bei einer Hochzeit, als Dekoration, als nette Verpackung oder bei Kindern einfach zum Spielen.

Siehe auch:

Eierbecher Blüte filzenLustige Eierbecher zu OsternRattankugeln

Befülle Sie wie Du es willst, zu Ostern könnten sie z.B. so aussehen...:

Osterkörbchen

Zurück zur Übersicht: Basteln - Frühling und Ostern  I  Basteln - Sommer  l  Basteln mit und für Kinder

 

 

 Werbung

 Werbung

 Werbung